Real Madrid gewinnt den fünften Supercup der Vereinsgeschichte

2018-09-23T10:37:11+00:00 2018-09-23T10:37:11+00:00.

Drazen Kanazir

23/Sep/18 10:37

Eurohoops.net

Real Madrid schlägt Baskonia im Finale der SuperCopa und holt sich den ersten Titel der Saison in Spanien.

By Eurohoops team/ info@eurohoops.net

Real Madrid startete in die Saison 2018-2019 in ähnlicher Weise, so wie sie die vorherige Spielzeit beendeten und zwar mit Titeln.

Die“Blancos“ haben Baskonia mit 80:73 im Finale der SuperCopa besiegt und gewannen die Trophäe zum fünften Mal in der Geschichte des Vereins.

Während sich Topscorer Sergio Llull mit 15 Punkten und weiteren drei Assists den MVP-Titel des Turniers verdiente, so hört aber der  „unbesungene Held“ für Real auf den Namen Klemen Prepelic. Der slowenische Guard kam im dritten Viertel ins Spiel als sein Team mit 50:56 und lieferte acht schnelle Zählern, um für den Stand von 61:58 zu Gunsten der Königlichen zu sorgen.

Baskonia konnte antworten und übernahm erneut die Führung, aber Prepelic legte wieder einige Punkte auf und führte Real zusammen mit Gabriel Deck zur 71:64 Führung und das Ganze mit noch drei Minuten auf der Spieluhr.

Real konnte die Führung halten – während Baskonia den eigenen Rhythmus verlor und einige schlechte Würfe genommen hat. Zu dem hatten die Basken einige Ballverluste zu verkraften, die ihnen am Ende den Sieg gekostet haben.

Shavon Shields erzielte 14 Punkte für Baskonia und Tornike Shengelia war der zweibeste Punkte-Sammler mit 12 Zähler . Hinter dem Duo legte Vincent Poirier noch 11 Punkte und sieben Rebounds. Auch Ilmane Diop konnte in 14:24 Spielminuten für 11 Zähler sorgen.

Bei den Siegern steuerte Facu Campazzo insgesamt 13 Punkte und einige wichtige Plays zum Schluss bei.