Ulm und Bamberg gewinnen ihr Duelle

2017-05-21T21:08:36+00:00 2017-05-22T00:14:07+00:00.

Drazen Kanazir

21/Mai/17 21:08

Eurohoops.net

Das zweite Spiel findet am Donnerstag um 17:30 statt!

by Drazen Kanazir/info@eurohoops.net

Der Starschluss für den Playoff-Endspur, in der easyCredit BBL gefallen und für die Top 2 gab es Siege zu feiern. In der Best-of-Five Serie ist bei der Qualität von Bayern München und Oldenburg, im zweiten Halbfinal die Uhr wieder auf null.

ratiopharm ulm vs EWE Baskets Oldenburg

In der ratiopharm arena begann die Partie mit einer Führung für die Gäste aus Oldenburg. Die Mannschaft vom Head Coach Mladen Drijencic hat sich das erste Viertel mit 29:26 gesichert, aber die Ulmer nahmen sich den zweiten Abschnitt mit 19:13. Zur Pause lag der Tabellenführer, aus der regulären Spielzeit mit 45:42.

Mit dem Beginn des dritten Viertels setzte sich dieses Kopf-an-Kopf Duell fort und war auch im Schlussabschnitt der Fall . Die Hausherren kamen in den zweiten 20 Minuten auf insgesamt 41 Zähler, während der Tabellenfünfte auf 37 Punkte kam.

Der erfolgreichste Scorer im Team von Head Coach Thorsten Leibenath war Chris Babb mit 26 Punkten und trug noch weitere 3 Rounds, in den Boxscore. Vom MVP Raymar Morgan kamen in 27:47 Spielminuten, noch ordentliche 15 Punkte und 2 Rebounds.

Bei den Oldenburgern lieferte Rickey Paulding wieder einmal, die meisten Punkte für sein Team. Der Routinier kam 35:12 Spielminuten auf 24 Zähler und erhielt von Brian Qvale mit 21 Punkten noch etwas Back-Up. Leider nur zu wenig, da sonst kein Spieler mehr als 10 Punkte erzielen konnte.

Brose Bamberg vs FC Bayern München 

Im zweiten Halbfinale gab es das erste Game, von fünf möglichen vorweggenommenen Endspielen. Die Brose Arena hat ein starkes Heimteam unter Regie von Spielmacher Fabien Causeur erlebt und dies hat der deutsche Meister mit 45 Punkten in der ersten Halbzeit gegen München gezeigt. Der dritte der abgelaufenen BBL kam vor Pause, auf der anderen Seite auf nur 25 Zähler.

Nach der Pause konnte die Mannschaft von Andrea Trinchieri, die Führung durch ein 19:14 im dritten Viertel weiter ausbauen und führte vor dem letzten Viertel mit 64:37. Die 22 Punkte der Gäste in den verbliebenen 10 Minuten hat nichts mehr am Ausgang des Spiels geändert.

Der beste Werfe für die Bamberger war mit 16 Punkten, der bereits erwähnte Fabien Causeur und die Nummer 1 von Brose legte noch 5 Rebounds, sowie 2 Assists zu dieser Ausbeute. Insgesamt haben vier Spieler, in der starken Offensive des deutschen Meister mit mehr als zehn Punkten abgeschlossen.

Für die Mannschaft von Head Coach Sasa Djordjevic konnte Devon Booker mit 15 Punkten, 5 Rebounds und 2 Assists, noch am ehesten etwas ausrichten. Abgesehen vom Big-Man , hat keiner der Bayern im zweistelligen Punkte-Bereich abgeschlossen.