Madrid holt sich den dritten Platz

2019-05-19T19:57:49+00:00 2019-05-19T20:28:27+00:00.

Drazen Kanazir

19/Mai/19 19:57

Eurohoops.net

Die Königlichen verabschieden sich mit einem Sieg von der EuroLeague-Saison 2018-19

By Drazen Kanazir/info@eurohoops.net 

Vitoria-Gasteiz – Das Spiel um den dritten Platz hätte beim EuroLeague Final Four 2019 nicht besser besetzt sein können, denn mit Fenebahce Beko Istanbul und Real Madrid standen die letzten beiden Champions auf dem Court. Den ,,undankbaren“ 3.Platz holte sich Real Madrid mit einem 94:75.

Die beiden europäischen Schwergewichtler hatten dieses Spiel nicht abgeschenkt und gingen sehr körperlich zur Sache. Bis zum Ende der ersten Hälfte konnte sich keiner entscheidend absetzten und so lautete der Pausenstand 40:38. Das Team von Head Coach Pablo Laso ist dann langsam davongezogen und baute mit 7:28 verbleibenden Minuten auf 13 Punkte aus.

In weiterer Folge konnte Fenerbahce nicht mehr wirklich zurück ins Spiel finden und dem entthronten EuroLeague-Champion zusetzen. So blieb für die Türken nur der vierte Platz beim Final Four. Der wohl entscheidendste Spieler für diesen Triumph war Facundo Campazzo, der für die Los Blancos ein Double-Double verzeichnen konnte. Campazzo warf sich in 26:07 Spielminuten zu 12 Punkten, aber viel wichtiger waren seine 15 Assists – die unter anderem auch Topscorer Gustavo Ayon (23 Punkte) zu gute gekommen sind.

Das Urgestein von Fenerbahce Kostas Sloukas war der beste seiner Truppe mit 17 Punkten und der griechische Spielmacher kam noch auf sechs Assists, sowie ein Performance Index Rating von 18. Zum Ende des Spiels gab es noch eine Schrecksekunde für die Türken, denn Erick Green verletzte sich und musste auf einer Trage vom Feld gebracht werden. Bis steht eine offizielle Meldung über die genaue Art der Verletzung aus.

Klickt hier für mehr EuroLeague-News