Iberostar Teneriffa gewinnt zum 2.Mal den FIBA Intercontinental Cup

2020-02-10T09:36:29+00:00 2020-02-10T09:36:29+00:00.

Drazen Kanazir

10/Feb/20 09:36

Eurohoops.net

Dank Marcelinho Huertas hat Iberostar Teneriffa im Finale des Intercontinental Cup gegen Virtus Bologna gewonnen.

By Eurohoops team/ info@eurohoops.net

Angeführt von den 23 Punkten und vielen Clutch-Plays von Marcelinho Huertas gewann Iberostar Teneriffa den FIBA Intercontinental Cup 2020 gegen Virtus Bologna mit 80:72.

Giorgi Shermadini steuerte noch 18 Punkte und sieben Rebounds zum Sieg bei. Der Gastgeber des Final Four kämpfte sich vor heimischer Kulisse durch die Spiele, aber wurde zum Schluss mit dem zweiten Triumph beim Event nach 2017 belohnt.

Mit noch vier Minuten im Spiel lag Virtus mit drei Punkten (70-67) hinten – als Milos Teodosic das Comeback von Bologna mit 15 Punkten, acht Assists und sieben Rebounds anführte. Doch Teneriffa hielt weiter dagegen und erkämpfte sich eine 76:67 Führung nach einem Dreier von Huertas, um das Spiel auf dem richtige Weise zu beenden.

Marcelinho erzielte nur drei Punkte in der ersten Hälfte, aber war eine Ein-Mann-Offensive in der Zweiten und schnappte sich den Titel des Finals MVP.

„Das bedeutet viel für mich und den Verein. Wir sorgen beim Intercontinental Cup und in der Basketball Champions League für einigen Lärm“, sagte der brasilianische Guard nach dem Spiel. „Ich versuche das Spiel auf die richtige Art und Weise zu spielen – die Würfe, die ich in der ersten Hälfte liegen gelassen habe – gingen in der Zweiten rein“.

Im Spiel um den dritten Platz triumphierte San Lorenzo de Almagro aus Argentinien mit 96:90 gegen Rio Grande Valley Vipers aus der G-League.

Photo credit: FIBA