Knicks Präsident sagt, dass Porzingis ohne einen Trade nach Europa gegangen wäre

2019-05-23T10:54:19+00:00 2019-05-23T10:54:19+00:00.

Drazen Kanazir

23/Mai/19 10:54

Eurohoops.net

Wie Steve Mills erklärt, so hat Kristaps Porzingis den Knicks ein Ultimatum gestellt.

By Eurohoops team/ info@eurohoops.net

New York Knicks Präsident Steve Mills sagte, dass der lettische Forward Kristaps Porzingis im Januar damit drohte nach Europa zurückzukehren – wenn er nicht getradet wird.

,,Als er [Porzingis] in unser Büro gekommen ist – hat er einfach zu uns gesagt: ,, Ich will nicht mehr hier sein. Ich werde nicht mit den Knicks verlängern und ich werde euch sieben Tage geben, um mich zu traden oder ich gehe nach Europa zurück,“ sagte Mills bei einem Fan Forum.

Porzingis wurde zu den Dallas Mavericks zusammen mit Tim Hardaway Jr. und Courtney Lee getradet. Die Knicks bekamen DeAndre Jordan, Dennis Smith, Wesley Matthews und zwei Erst-Runden-Picks. Der lettische Forward ist seit über einem Jahr außer Gefecht gesetzt, nach dem er sich im Januar 2018 das Kreuzband gerissen hat.

Klickt hier für mehr NBA-News