Die Nummer 9 von Tony Parker ist nun offiziell ein Teil der Spurs-Geschichte

2019-11-12T11:22:16+00:00 2019-11-12T11:22:16+00:00.

Drazen Kanazir

12/Nov/19 11:22

Eurohoops.net
Memphis Grizzlies v San Antonio Spurs

Das Jersey des französischen Point Guards wurde in einer emotionalen Zeremonie von den San Antonio Spurs unter die Hallendecke gezogen.

By Eurohoops team/ info@eurohoops.net

Es gibt ein abgeschlossenes Kapitel der Basketball-Geschichte, das unter den Hallendecke des AT&T Centers hängt. Tony Parkers Jersey mit der Nr. 9 wird neben denen von Tim Duncan und Manu Ginobili platziert, da die großen drei der Spurs eine mehr als nur erfolgreiche Zeit für den Verein prägten.

Tony Parker aus Frankreich und Manu Ginobili aus Argentinien trugen dazu bei, dass sich das Spiel weiter global entwickelte und ihr Erfolg war ein entscheidender Schritt in Richtung der modernen NBA, in der die internationalen Spieler ein wichtiger Teil des Liga-Gefüges sind.

„Ein Point Guard aus Frankreich, ein Guard aus Argentinien und ein Großer von den Jungferninseln, der barfuß spielt“, sagte Parker und meinte natürlich auch Duncan, der bei einem großen Moment, der Zeremonie von Parkers Jersey-Retirement wieder direkt neben ihm war.

Head Coach Gregg Popovich stahl die Show, indem er zu seinem ehemaligen Spieler sagte: „Tony, ich möchte mich für all den körperlichen und mentalen Missbrauch entschuldigen …“

Es war ein Knoten zum ständigen Druck von Trainer Pop auf Parker, der 2001 als 19-Jähriger nach San Antonio kam – um sich zu einem startenden Spielmacher in der NBA zu entwickeln. Es war eine Ära, in der europäische Point Guards eine Seltenheit in der NBA waren, aber Parker und sein Erfolg mit den Spurs änderten all dies.

Sein enger Freund seit der High School ist Boris Diaw und natürlich war auch er anwesend. Mit ihm und den Spurs gewann er eine NBA-Meisterschaft und zahlreiche Auszeichnungen mit der französischen Nationalmannschaft, darunter die Goldmedaille bei der Eurobasket 2013.

Er sprach über Weihnachten 2001, als er in San Antonio ankam – um mit Parker zu feiern und am Ende verbrachte Weihnachten im Haus von Popovich. Nach dem Abendessen verschwanden sowohl Pop als auch Parker und Diaw machte sich auf die Suche nach ihnen. Er fand sie in einem Raum, wo Popovich im Gespräch mit Parker über Fehler aus dem Spiel von Vorabend war. „Da wusste ich, dass mein Freund in guten Händen war“, sagte Diaw.

David Robinson, Bruce Bowen, Sean Elliot, General Manager RC Buford und auch Assistenztrainer Chip Engelland waren bei der Zeremonie anwesend, da sie wichtige Rollen in Parkers Karriere spielten.

Der ehemalige Spurs-Assistent und aktuelle Bucks Cheftrainer Mike Budenholzer nahm sich auch Zeit, um zusammen mit vielen aktuellen und früheren Spurs-Spielern den Moment zu feiern. Sogar Parkers Teamkollegen aus der französischen Nationalmannschaft, die französische Fußball-Legende Thierry Henry, Hornets-Trainer James Borrego, Philadelphia 76ers Assistenztrainer Ime Udoka, Oklahoma City Thunder General Manager Sam Presti, französischer Judo-Star Teddy Riner und Führungskräfte von ASVEL – befanden sich ebenfalls unter den Gästen.

„Danke für all die Jahre. Es war eine verrückte Fahrt“, sagte Parker.

Klickt hier für mehr NBA-News

Photo credit: Gettyimages