Die Liste der europäischen NBA All-Stars

14/Feb/20 12:04 Februar 14, 2020

Drazen Kanazir

14/Feb/20 12:04

Eurohoops.net

Fünf europäische Spieler sind im NBA All Star Game 2020 vertreten, aber zuvor ebneten einige Legenden den Weg.

By Giannis Giannarakis/ info@eurohoops.net

Das 69. NBA All Star Game steht vor der Tür. Eurohoops präsentiert die bisherigen 21 Spieler aus Europa, die eine All-Star Nominierung erhalten haben – angefangen von 1993 und Detlef Schrempf bis hin zu einem Rekord von fünf Teilnehmern in der Auflage von 2020.

Zu den internationalen Auswirkungen auf die NBA gehören europäische Stars, die in der Liga für Aufsehen sorgen. Das All Star Game 2020 fährt mit fünf Europäern auf und darunter befindet sich einer der Kapitäne in Giannis Antetokounmpo.

27 Jahre ist es her, dass detlef Schrempf der ersten europäische All Star gewesen ist. In den vergangenen 20 Jahren sind weitere Spieler in seine Fußstapfen getreten. Dreizehn Länder sind bisher vertreten, darunter teilen sich Frankreich und Serbien mit jeweils drei Spielern die Spitze.

Detlef Schrempf (Deutschland)

3 x All Star: 1993 (Indiana Pacers), 1995 und 1997 (Seattle Supersonics)

Der deutsche Forward war zwar nicht der beliebteste NBA-Spieler, aber maßgeblich an der europäischen Welle beteiligt. Weit vor Sarunas Marciulionis, Drazen Petrovic, Vlade Divac und Stojko Vrankovic spielte Schrempf ab 1985 in der NBA, war nach Hakeem Olajuwon und Rolando Blackman der erste europäische und dritte internationale All Star.

Rik Smits (Niederlande)

1 x All Star: 1998 (Indiana Pacers)

Basketball ist nicht der Top-Sport der Niederlande, aber trotzdem setzte sich Smits durch. Er brachte es auf 12 NBA-Saisons mit den Indiana Pacers, die ihn 1988 an 2.Stelle wählten. Der Erfolg des in Eindhoven geborenen Centers brachte ihn 1998 zum All Star Game, das in New York stattfand.

Vlade Divac (Serbien)

1 x All Star: 2001 (Sacramento Kings)

2001 schaffte er es Ersatz von Shaquille O’Neal ins All Star Game. Dennoch verdiente sich Divac seinen Platz und wurde gegen Ende seiner langen Karriere in Übersee zu Recht belohnt. Er wurde der erste All Star aus der Balkanregion.

Er spielte eine denkwürdige Rolle in dem Spiel, aber nicht aus den besten Gründen.

Peja Stojakovic (Serbien)

3 x All Star: 2002, 2003, 2004 (Sacramento Kings)

Fast ein Jahrzehnt bevor er zum NBA-Champion gekrönt wurde, startete Stojakovic seinen dreijährigen Lauf beim All Star Game. Seine Serie stellte den ehemaligen Europarekord. Allerdings stehen seine Auftritte beim Drei-Punkte-Wettbewerb 2002 und 2003 im Fokus der meisten Fans.