Zusammenfassung (Runde 16) – Weiße und Rote Nacht

2017-01-07T00:21:17+00:00 2017-01-07T03:31:58+00:00.

Drazen Kanazir

07/Jan/17 00:21

Eurohoops.net

By Aris Barkas/ barkas@eurohoops.net Mit noch 14 ausstehenden Runden, in der regulären Saison der Euroleague – können auch die Spitzenplätze noch immer vergeben werden. Real Madrid besiegt CSKA Moskau und jetzt wirkt das russische Spitzentem, mehr als nur schlagbar. Der Titelverteidiger kann nur einen Sieg gegen die Weißen, Olympiakos und Baskonia vorweisen. Der griechische Traditionsverein […]

By Aris Barkas/ barkas@eurohoops.net

Mit noch 14 ausstehenden Runden, in der regulären Saison der Euroleague – können auch die Spitzenplätze noch immer vergeben werden. Real Madrid besiegt CSKA Moskau und jetzt wirkt das russische Spitzentem, mehr als nur schlagbar. Der Titelverteidiger kann nur einen Sieg gegen die Weißen, Olympiakos und Baskonia vorweisen. Der griechische Traditionsverein Olympiakos Piräus, konnte selbst in Runde 16 gegen Panathinaikos Superfoods Athen – einen wichtigen Sieg verzeichnen.

Die Tabelle in der Euroleague zeigt, dass noch einer langer Weg bis Istanbul zu gehen und man kann die Woche nicht besser spielen, als es in Madrid geschehen ist.

MVP

Sergio Llull

Er war einfach unglaublich gegen den Backcourt des Champions. Llull hat sein Ding durchgezogen und dabei 24 Punkte, drei Rebounds, sechs Assists und vier Turnover gesammelt. Auch mit Youngster Luka Doncic zuletzt im Spotlight, ist Llull auch weiterhin der Leader – der Weißen und der Go-to-Guy des Teams.

Best Five

  1. Sergio Llull: Er hat die Herausforderung gegen CSKA angenommen und gewonnen.
  2. Rodrigue Beaubois: Der französische Guard von Baskonia, war mehr als nur beeindruckend auf dem Weg zu einem Karriere-Bestwert mit 29 Punkten. Dabei traf es sieben von acht Zwei-Punkte Würfen, sowie fünf von acht Dreiern. Diese Leistung war auch für Unics Kazan zu viel.
  3. Sonny Weems: Mit 24 Punkten aus neun von 16 Versuchen, fünf Rebounds, ebenfalls acht Assists, hat er beim nervenaufreibenden Sieg von Maccabi Fox Tel Aviv über Darussafaka Dogus Istanbul – einen optimalen Abend erwischt.
  4. Nicolo Melli: Er kann so ziemlich alles auf dem Court und hat dies, auch beim ungefährdeten Sieg von Brose Bamberg über den FC Barcelona bewiesen. Melli hat das Game mit 17 Punkten (acht von zehn 2P.), 13 Rebounds, einem Assist, zwei Steals, einem Block und nur einem Ballverlust – in 35 Minuten Spielzeit beendet.
  5. Ekpe Udoh: Der Big-Men von Fenerbahce, bleibt auch weiterhin der beste Center in der Euroleague und hat es mit 18 Punkten, acht Rebounds, einem Steal, einem Assist, einem Block und nur zwei Ballverlusten, gegen Mailand gezeigt.

Beste losing Performance: Mike James

Er hat Auswärts gegen Olympiakos, sein Bestes versucht – aber es hat für Panathinaikos nicht zum Sieg gereicht. In Summe hatte er mit 24 Punkten, sechs Rebounds, drei Steals und einem Block, ein tolles Spiel. Sein Teamkollege KC Rivers, konnte mit seinen 23 Punkten ebenfalls überzeugen. Diese Beiden können die Grünen, für den Rest der Saison optimistisch stimmen.

Trainer der Woche: Giannis Sfairopoulos

Er hat nicht nur den Sieg gegen Panathinaikos geholt, sondern gleich beide Duelle gegen die Grünen – in dieser Euroleague-Saison gewonnen. Rechnet man alle Wettbewerbe einmal zusammen, hat Sfairopoulos stolze 12 Siege gegen Panathinaikos errungen und nur drei Niederlagen hinnehmen müssen. Kein Coach von Olympiakos, war erfolgreicher gegen den Rivalen.

Größter Sieg: Real Madrid

Der spanische Klub, hat nicht nur gegen den amtierenden Champion gewonnen – sondern hat auch noch den Vorteil des tie breakes, durch den zehn Punkte Vorsprung. Natürlich hat CSKA Moskau einen Sieg mehr, als die Teams – die um den zweiten Platz kämpfen, dennoch sind noch sehr viele Spiel zu spielen und es kann noch viel passieren.

Letztes Wort: Crvena Zvezda macht weiter

Während Teams wie Galatasaray und EA7 Emporio Armani Mailand, nach Niederlagen gegen Efes und Fenerbahce – noch immer bei nur vier Siegen stehen, schaffte Crvena Zvezda einen lockeren Sieg über Zalgiris Kaunas. Die Serben machten einen weiteren Schritt in Richtung Playoffs. Wenn ihr nach einem Underdog sucht, der sich unter die besten acht Mannschaften spielen – dann könnt aufhören zu suchen.