EuroLeague – Letztes Wort (Runde 25): Die Jagd ist eröffnet

2020-02-22T12:09:46+00:00 2020-02-22T12:09:46+00:00.

Drazen Kanazir

22/Feb/20 12:09

Eurohoops.net

Hitzige Duelle leiten die Schlussphase der regulären Saison in der EuroLeague ein.

By John Askounis/ info@eurohoops.net

Die 25.Runde in der regulären EuroLeague-Saison ist gespielt und ein Team besitzt bereits das Playoff-Ticket – mindestens vier weitere Teilnehmer sind auf dem besten Wege, um sich Anadolu Efes anzuschließen. Maccabi FOX Tel Aviv hat sich in der Spitzengruppe etabliert und brachte unseren MVP hervor.

Eurohoops MVP

Tyler Dorsey (Maccabi FOX Tel Aviv)

Der wacklige Start in seine EuroLeague-Karriere scheint hinter ihm zu liegen. Tyler Dorsey glich seinen EuroLeague-Bestwert mit 19 Punkten aus und setzte einen neuen Spitzenwert mit einem PIR von 25. Maccabi schaffte dank dieser Leistung den Sieg gegen Valencia. Der ausgewiesene Spezialist in der Offensive entwickelte sich unter der Leitung von Giannis Sfairopoulos, auch in der Verteidigung zum einem wichtigen Faktor. Dies sind mit Blick auf die Playoffs schlechte Nachrichten für die gegnerischen Mannschaften.

Die beste Fünf von Eurohoops

1. Mike James: Er überragte mit 29 Punkten und brachte CSKA zurück auf die Siegerstraße.
2. Martin Hermannsson: Die Karriere-Bestwerte mit 24 Punkten und dem PIR von 27 brachte ALBA Berlin den wichtigen Sieg ein.
3. Tyler Dorsey: Unser MVP rundet das Guard-Trio im Line-Up ab.
4. Nikola Mirotic: Er führte Barcelona mit 20 Punkten zum Erfolg in Athen und schaffte noch acht Rebounds.
5. Jonas Jerebko: Beim Auswärtssieg von Khimki Moskau Region hat der schwedische Big-Man ein Double-Double mit 16 Punkten und 12 Rebound aufgelegt.

Trainer der Woche: Ergin Ataman (Anadolu Efes)

Auch ohne Shane Larkin hält sich Anadolu Efes weiter auf dem aktuellen Erfolgsweg. Ergin Ataman schafft es immer, dass er das Beste aus seinen Spielern herausholt. Der Auswärtssieg beim FC Bayern München war keine Ausnahme. Mit einer Bilanz von 22-3 und verletzten Spielern,  die vor der Rückkehr stehen – ist das türkische Spitzenteam kein Wunschgegner in den Playoffs.

Das große Problem: Im Kampf um Platz 8 sind vier Teams gleich auf

Den ersten Platz hat sich Anadolu Efes reserviert und dies bedeutet eine schwere Aufgabe für das Team, dass als Achter in die Playoffs einzieht. Zum aktuellen teilen sich Khimki Moskau Region, Olympiacos, Fenerbahce Beko und AX Armani Exchange Mailand diese Position. Dem Quartett fehlt ein Erfolg auf Valencia und das Playoff-Rennen wird auch ohne das Team von Ergin Ataman im Hinterkopf ein harter Kampf.