EuroLeague – Letztes Wort (Runde 4 ): Stärke in der Tiefe

2019-10-26T12:25:01+00:00 2019-10-26T12:27:02+00:00.

Drazen Kanazir

26/Okt/19 12:25

Eurohoops.net

Die 18 EuroLeague-Teams sind alle startklar für den ersten Doppelspieltag der Saison.

By John Askounis/ info@eurohoops.net

Die vierte Runde der regulären EuroLeague-Saison liegt bereits hinter uns und lediglich CSKA Moskau, sowie der FC Barcelona stehen mit 4-0 da. Bis jetzt ist es aufjedenfall sehr konkurrenzfähig gewesen und wir kommen zum unserem MVP der Woche, genauso wie seinem langerwarteten Comeback in der höchsten europäischen Spielklasse.

Eurohoops MVP

Arturas Gudaitis

In seinem ersten EuroLeague-Spiel nach Februar und seiner Kreuzband-Verletzung konnte Arturas Gudaitis konnte AX Armani Exchange Mailand zum Sieg gegen Fenerbahce führen und deren Bilanz auf 1-3 verschlechtern. Der litauische Center sorgte für 17 Punkte in 21 Minuten auf dem Court und griff sich weitere fünf Rebounds ab – während er noch acht Fouls ziehen konnte. Ettore Messina kann mit einer weiteren Waffe in der Saison rechnen.

Die beste Fünf von Eurohoops

1. Nick Calathes: Ungeachtet seiner durchschnittlich 16,3 Punkte, 8,5 Assists und seines PIR’s von 22,8 pro Partie steht Panathinaikos OPAP bei einer Bilanz 2-2, aber er die nötige Arbeit erledigt und verteilte insgesamt 15 Assists beim Auswärtssieg gegen Zenit Saint-Petersburg.
2. Krunoslav Simon: Der kroatische Swingman lief in letzter Zeit heiß und dieser Woche steuerte er 17 Punkte, neun Rebounds und vier Assists beim  zum Erfolggegen Real Madrid bei.
3. Omri Casspi: Zum dritten in Serie hat er für Maccabi FOX Tel Aviv mit 12 Punkten im zweistelligen Bereich abgeliefert und feierte einen Heimsieg gegen Valencia.
4. Tornike Shengelia: Der Kapitän von KIROLBET Baskonia erlebt bereits einen guten Start in die Saison und verzeichnete 25 Punkte (Saison-Bestwert) – zusammen mit neun Rebounds beim Sieg gegen Olympiakos.
5. Arturas Gudaitis: Unser MVP der Woche ist zurück und bereit sein Game weiter anzuheben.

Trainer der Woche: Rimas Kurtinaitis

Es sieht zwar nicht danach aus, aber Khimki Moskau Region steht in der EuroLeague zum ersten Mal mit 3-1 da. Die Mannschaft von Rimas Kurtinaitis ist dennoch nicht am Maximum der eigenen Möglichkeiten angekommen, aber 59-jährige litauische Coach schaffte drei Siege mit den verfügbaren Spielern. Dieser bisher noch nie da gewesene Start könnte in einen Playoff-Lauf münden. Der erste Doppelspieltag der EuroLeague steht Khimki und dem Rest des Teilnehmerfeldes bevor.

Das große Problem: Barcelona lässt nicht von Verletzungen stoppen

CSKA Moskau steht durch den verletzungsbedingten Ausfall von Will Clyburn – vor schweren Wochen, aber der FC Barcelona scheint komplett unbeeindruckt vom eigenen Verletzungspech zun sein. Svetislav Pesic musste in Belgrad auf Thomas Heurtel, Pau Ribas, Kevin Pangos und Malcolm Delaney verzichten, aber auch Victor Claver stand nicht zur Verfügung – dennoch schaffte das spanische Team den Auswärtssieg gegen Crvena Zvezda mts. Man kann die eigentliche Stärke von Barcelona nur erahnen , wenn alle Spieler an Bord sind.